///Rinderkomplettmenü gewolft

Rinderkomplettmenü gewolft

5,50 

Bitte beachte, dass Frischfleisch(Barf) in unserem Laden abgeholt werden muss. Vereinbare hier einen Abholtermin.
Artikelnummer: 4260030095155 Kategorie:

Beschreibung

Aufteilung (nach Futterpyramide)85% Rind bestehend aus:50% Muskelfleisch20% grüner Pansen15% Strosse15 % Innereien:34% Leber17%Niere17% Herz16% Milz16% Lunge5% heimischer Gemüsemix:MöhrenSteckrübenSelleriePastinake5% grüner Gemüsemix:RucolaFenchelZucchiniSchwarzwurzeln5% Früchte:ApfelBirneHimbeererote JohannisbeereKokosraspelnHimalayasalzsole

Ein leckeres Komplettmenue vom Rind mit allen wichtigen Bestandteilen in einem ausgewogenem Verhältnis. Kräuter oder andere Zusätze, wie zum Beispiel Grünlippmuschelextrakte, haben wir rausgelassen, damit Sie selber nach Bedarf entscheiden können, was und wieviel Ihr Hund oder Ihre Katze bekommen soll, denn jedes Tier hat unterschiedliche Bedürfnisse. Ergänzend sollte in der Woche 2-3 mal ein schöner Rohfleischknochen, z.B. Kalbsbrustbeinknochen, gefüttert werden, damit Ihr Hund auch etwas zu kauen hat und sich dabei die Zähne reinigen. Auch wird dadurch zusätzlich Kalzium und andere gesunde Nährstoffe für den Bewegungsapparat aufgenommen. Die Strosse ist knorpelig und liefert auch Kalzium, doch ist sie nicht mit einem richtigen Rohfleischknochen zu vergleichen. Das Problem hier ist schlichtweg, dass ein Wolf oder Kutter (die Komplettmenüs sind gekuttert) Knochen vom Rind nicht schafft. Da unsere Komplett-Menüs gewolft sind, empfehlen wir, zusätzlich ganze Knochen zu füttern. Dies wäre je nach Hund 2-3 mal pro Woche zur Zahnreinigung möglich. Sollte Ihr Hund dazu neigen, größere Stücke eines Knochens zu früh herunter zu schlucken, achten Sie bitte darauf, ihm einen größeren Knochen zu geben, den Sie gegebenenfalls früh genug beiseite legen können. Der Fettgehalt der Komplettmenüs darf gern mit anderen Fetten ergänzt werden. Warum? Der Hund zieht Energie aus dem Fett. Steht zu wenig Fett zur Verfügung, wird das Protein zur Energiegewinnung verwendet. Bei diesem Stoffwechselvorgang (wenn dies auf Dauer passiert) wird allerdings die Niere belastet. Das kann der Grund sein, warum oft gesagt wird, dass das Barfen auf die Nieren schlagen soll: Wenn der Hund zu fettarm ernährt wird. Steht eine Diät tatsächlich mal an, sollte eher die gesamte Futtermenge reduziert werden. Ergänzen können Sie die Menüs mit puren Rinderfett oder Ölen. Gänseschmalz oder ein Stückchen gute Butter darf es auch mal sein.

Ergänzungsfuttermittel für Hunde

VERPACKUNG

1000g Beutel

ANALYTISCHE BESTANDTEILERohproteine 21,4 %Rohfette 12,8 %Rohasche 1,1 %Rohfaser 3,8 %

Zusätzliche Information

Gewicht 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.